Startseite

Bilaterales Tapping

Existenzielle Bedrohungen durch Geschäfts- und Firmenschließungen, Kurzarbeit oder Belastungen durch Home-Office lösen oft Symptome wie Panik, Ängste, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit oder Niedergeschlagenheit aus. Gefühle von Ausweglosigkeit und Ohnmacht machen sich breit, die Aggressions-
schwelle sinkt.

Wie wir wissen, entsteht durch Angst Stress in unserem System. Dies führt zur Ausschüttung von Stresshormonen, wie z. B Adrenalin oder Cortisol, die unser Abwehrsystem schwächen und uns anfälliger für Infektionen machen.

Doch auch in Zeiten der Virus-Pandemie können wir einen gesunden, kraftvollen und kreativen Weg finden, um die krisenbedingten Herausforderungen unbeschadet zu meistern.

Eine sehr effektive Methode ist das BILATERALE TAPPING.
Diese hilft nachweislich, Ängste und andere belastende Emotionen zu verringern oder sogar ganz aufzulösen, was uns wieder in unsere Mitte und in unsere Kraft bringt.

Mit dem BILATERALEM TAPPING, einer Kombination von Techniken aus dem EFT (Emotional Freedom Techniques) und EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), können wir

durch die Aktivierung des Gehirns(1) mittels sensorischer Stimulation(2), gleichzeitigem Aussprechen des belastenden Gefühls und wiederholter imaginativer Konfrontation(3)

die

belastenden Gefühle bzw. Emotionen,
wie Angst, Trauer, Kummer, Schuld, Scham, Ärger, Wut, Hass, Ekel, Enttäuschung, Frustration, Wertlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Eifersucht, Hilflosigkeit, Resignation, Fassungslosigkeit …

destruktiven Gedanken und Glaubenssätze,
wie „ich muss es allen recht machen“, „ich bin nicht wert“, „damit muss ich leben“, „das schaffe ich nie“ „ich werde nicht wahrgenommen“, „mir darf es nicht gutgehen“, „das Leben ist ungerecht“, „mir kann keiner helfen“ …

psychosomatisch induzierten Symptome,
wie Pollen-, Nahrungsmittel, oder Tierhaarallergien, Autoimmunerkrankungen, Blutdruckveränderungen, Gastritis- und Colitis, Rhythmusstörungen, Migräne, Schilddrüsenerkrankungen, Schlafstörungen, unerklärliche Schmerzen (Fibromyalgie) …

umprogrammieren und damit erheblich verringern oder sogar ganz auflösen.


Oftmals erleben die Klienten nach Auflösung ihrer belastenden Gefühle und Denkmuster völlig neue, kreative Bewältigungsstrategien, die sie vorher nicht für möglich hielten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

1) vor allem der emotionsverarbeitenden und kognitiven Areale

2) Sensorische Stimulation = Anregung der Gehirnhälften durch taktile Reize, wie abwechselndes Tippen auf bestimmte Körperstellen.

3) Imaginative Konfrontation = bildhaftes Vorstellen der belastenden Situation