Startseite

Bilaterales Tapping

Das Bilaterale Tapping wird zur Auflösung von

1. verdrängten, nicht aufgelösten Gefühlen wie anhaltende Ängste, Trauer, Schuldgefühle, Scham, Ärger, Wut, Groll, Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit etc.
und
2. negativen Glaubensätzen bzw. Überzeugungen, wie z. B. "ich muss es allen recht machen" oder "damit muss ich leben", angewendet.

Durch die Aktivierung des Gehirns mittels wechselseitigem Betippen bestimmter Punkte mit gleichzeitiger Problemfokussierung werden die belastenden Gehirn-Programme gelöscht und damit aufgelöst.

Mögliche Ereignisse, die als krankmachende Programme in unserem Unterbewusstsein gespeichert sein können, sind

Belastungen des ungeborenen Kindes in der Schwangerschaft

die Geburt selbst (Zangengeburt, Saugglocke, frühe Trennung von der Mutter)

soziale oder emotionale Vernachlässigung

Missbrauch (sexueller, emotionaler oder körperlicher)

schockierende, traumatische Erlebnisse (Verletzungen, Unfälle, Operationen, Gewalterfahrungen)

Verlust einer geliebten Bezugsperson oder eines Tieres

traumatische Beziehungserfahrungen

Prägungen und übernommene Glaubensmuster durch Bezugs- und Autoritätspersonen (Eltern, Lehrer, Chef, ....)


Die Hauptursache für die dadurch entstehenden psychischen und körperlichen Probleme ist, dass die Gefühle und Glaubensätze,
die durch das belastende Ereigniss entstanden sind, ins Unterbewusste verdrängt wurden.